Wenn der Duft von Tannengrün in der Luft liegt…

//Wenn der Duft von Tannengrün in der Luft liegt…

Wenn der Duft von Tannengrün in der Luft liegt…

… schmückt sich das Heimatmuseum Merzenich festlich für die Weihnachtszeit.

Majestätisch und souverän thronen die Tannenbäume in der Weihnachtszeit auf den Plätzen des Heimatmuseums. Auch in der Scheune hält der majestätische Baum Einzug. Der Duft von Harz erfüllt die Luft; viele Tannenzweige werden zum dekorieren der einladenden Scheune und Tische verwendet. Die Tanne bezieht ihre mythische Lebenskraft direkt aus der Erde und gilt damit, in der Kälte des Winters, als Symbol der Stärke.

Vielleicht führt Sie das Bedürfnis nach Ursprünglichkeit zum Heimatmuseum Merzenich, wo die Traditionen und die Seele von anno dazumal sorgfältig bewahrt und gepflegt werden. Als Hüter des Wissens und der Handwerkskunst unserer Vorfahren bildet dieses kleine aber feine Heimatmuseum die Geschichte des ländlichen Merzenich im letzten Jahrhundert gewissenhaft ab. In der Weihnachtszeit haucht das Heimatmuseum mit dem alljährlichen Weihnachtsmarkt den jahrhundertealten Bräuchen neues Leben ein.

In der Adventszeit putzen der Heimatverein, mit seinen leider immer weniger werdenden ehrenamtlichen Helferlein, das Heimatmuseum aufs Feinste heraus. Heller Lichterglanz, einladendes Ambiente, sanfter Duft nach Kaffee und Glühwein, frischgebackenen Waffeln, selbstgemachten Kuchen, Erbsensuppe mit Würstchen und Bratkartoffeln mit Fleischkäse oder Bratwurst – Weihnachten im Heimatmuseum ist ein unvergleichliches Erlebnis. Der Zauber der Weihnacht, als einer Zeit der Gemeinsamkeit und der Rückkehr zu einer authentischen Ursprünglichkeit, durchdringt die gesamte Region. Rituale und Traditionen leben wieder auf, die Menschen genießen das Zusammensein, bestaunen den prachtvollen Weihnachtsschmuck und genießen die gesellige Atmosphäre, deren Ruf unübertroffen ist. Dieses einzigartige Anwesen ist in warmes Licht getaucht und bietet die ideale Kulisse für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit.

Vom Vorplatz bis zur Scheune über den Kuh- und Pferdestall bis hin zum Haupthaus bieten Händler alles an, was zum Advent und zum Weihnachtsfest gehört. Vor allem die edlen selbstgebrannten Liköre und Brände (und hier darf auch noch probiert werden!), der Süßigkeitenstand des Kinderheimes, die Imkererzeugnisse der teilweise im Heimatmuseumsgarten wohnenden Bienen und die vielen handwerklich kreativen Näh-, Strick und Klöppelarbeiten dürfen nicht fehlen. Aber genau diese Handwerkserzeugnisse – von Christbaumschmuck bis zu einer breiten Palette von Töpferwaren – sind vom diesem Weihnachtsmarkt nicht weg zu denken. So entdeckt man Weihnachtskrippen und Dekorationen, Schnitz- und Holzarbeiten, Skulpturen aus Ton, Mützen, Nähartikel, selbstgemachte Teemischungen, handgefertigte Naturkosmetik, Schals und Strickwaren …

Den krönenden Abschluss leitete der Bürgermeister von Merzenich ein, als er dem Herz des Museums, in Gestalt von Adele Hamboch, ein weihnachtliches Festlied auf der Trompete, als Ode an die menschliche Solidarität und den Zauber der Weihnacht, als Ständchen darbringt.

Seien auch Sie auch nächstes Mal wieder mit dabei und stimmen Sie sich hier gefühlvoll auf das Schönste aller Feste ein. Wir, die Mitglieder des Heimatvereins und die Aussteller, wünschen Allen besinnliche, harmonische und gefühlvolle Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr!

Hier geht es zur Bildergalerie: Weihnachtsmarkt 2015

Pressebericht: Claudia Hesseler

Von |2018-08-26T14:33:31+00:00November 29th, 2015|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Heimatmuseum Merzenich verwendet Cookies, um bestimmte Features und den Inhalt unserer Webseite zu optimieren. Wenn Sie weiter navigieren und unsere Angebote nutzen, akzeptieren Sie Cookies. Information Ok